Gravierende
Umweltprobleme

Steigendes Meer und falschplatzierte Windkrafttürme

Kontrolle über das RESEX alleine wird aber Prainha do Canto Verde, nicht von Naturgefahren schützen. Weder vor dem Klimawandel noch vor regelmässigen Klimaphänomenen wie „El Niño und El Niñha“ oder vor Versäuerung des Seewassers, Anstieg der Wassertemperatur und des Meeresspiegels. Viele Häuser direkt am Strand werden so unterspült und müssen verlassen werden. Die steigende Wassertemperatur lässt Langusten- und Fischbestände sinken. Auch sind sie inmitten eines riesigen Windparkes, dem grössten Brasiliens, der von wegen Korruptuion um "Blaue Umweltgelder", am falschen Orten gebauten Türme ,die die Wanderdünen beschleuinigen und ihre Häuser mit Sand zudecken, teilweise nicht richtig angeschlossen und schlecht gewartet sind.

Der Kampf vor allem von Oligarchen bestochen Familien Clans um die die vorderste Reihe am Strand, hat leider einen makabere Trost; ihre Häuser und Pensionen sind schon seit einigen Jahren vom Meer verschlungen, sie haben alles verloren. 

In wenigen Jahren wird eine weitere Strandpromenade vom Meer verschluckt worden sein, -und sie, -Einwohner mit Häusern in der heutigen zweiten, dritten, vierten Reihe, werden dann nach und nach die Vordersten sein!