Wasser ist eine strategische Ressource.

In Südamerika sind darüber gewaltsame Konflikte entbrannt, aber auch neue Modelle entstanden.

 

Was ist aus den ehemals stolzen Herren der südamerikanischen Wälder und Steppen geworden?

 

Wie überlebt ein Fischerdorf dem Druck des Massentourismus und der Landhaie?

 

Das VRAEM-Tal ist die Drogenhochburg Perus.

Ein Blick hinter die Kulissen eines dunklen Geschäfts.

Sandra Weiss und Charlotte Eichhorn haben zu diesen Themen jahrzehntelang recherchiert. Ihre Reportagen legen Zeugnis ab von der Modernisierung und Globalisierung Südamerikas aus Sicht der betroffenen Menschen. Die Geschichten schildern die dabei entstandenen Verwerfungen und Probleme genauso wie erfolgreichen Widerstand und originelle Alternativen. Deshalb sind sie ein ebenso eindrücklicher wie nachdenklicher Appell an unsere westliche Zivilisation.  

IMG_2227_edited_edited_edited_edited_edi
5c9ba271e02f442e834f63bab470d0db.jpeg
Katholischer Medienpreis 2019

Go to link